weberfug 880

Product formerly named: PLASTIKOL FDS
Saint-Gobain Weber Terranova GmbH

Zur Anwendung in Sanitär- Schwimmbad und Lebensmittelbereichen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Farbe:
Weiß, Edelweiß, Pergamon/Jasmin, Elfenbein, Silbergrau, Bahamabeige, Havannabraun, Manhattan, Hellgrau, Zementgrau, Mittelgrau, Anthrazit, Dunkelgrau, Schwarz, Transparent

Lagerung:
Bei trockener und kühler Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 18 Monate lagerfähig.

Für dieses Produkt liegen leider keine Verbrauchsdaten vor.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weberfug 880 ist eine universell einsetzbare Silikon-Dichtungsmasse für Bewegungsfugen im Sanitärbereich, Schwimmbad und Lebensmitelbereichen wie Großküchen sowie im Laden- und Innenausbau, usw. Das Material ist fungistatisch ausgerüstet, daher weitgehend gegen möglichen Bakterien- und Schimmelbefall geschützt. Durch die hohe Dehnfähigkeit der Silikon-Dichtmasse können Bewegungen zwischen den Bauteilen aufgenommen werden.

Produkteigenschaften

  • fungizid ausgerüstet
  • optimale Haftung auf Keramiken aller Art, Glas usw.
  • acetatvernetzend
     

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und verzögern die Aushärtung.
  • In Verbindung mit Bestandteilen aus der Raumluft kann es durch chemische Reaktionen zu einer Verfärbung der hellen Farbtöne kommen. Hierzu gehören aldehydische Reiniger, Konservierungsstoffe und Lösemittel.
  • Bei Verfugungen von Keramikbelägen im Freien sowie von Natursteinbelägen kann es zu Verschmutzungen im angrenzenden Bereich kommen. Für Natursteine weberfug 883 einsetzen.
  • Bewegungsfugen sind so auszulegen, dass bei Berücksichtigung aller zu erwartenden Bewegungen die zulässige Gesamtverformung des Fugendichtstoffes nicht überschritten wird. Die Hinweise der DIN 18 540 bzgl. Fugenbreite, -tiefe und Hinterfüllung sind zu beachten.
     

Besondere Hinweise

  • Der Fugendichtstoff ist gemäß DIN 52452-A1 anstrichverträglich, aber nicht überstreichbar
  • Der Fugendichtstoff haftet nicht auf Polyethylen, Teflon, Gummi, Bitumen und Teer. Bei geformten Kunststoffteilen (z. B. gewellten PVC-oder Plexiglasteilen) ist eine Spannungskorrosion möglich. Auf weichmacherhaltigen Untergründen kann sich der Fugendichtstoff leicht verfärben
  • Stahluntergründe müssen vor dem Verfugen mit Rostschutz vorbehandelt werden
  • Durch die frei werdende Essigsäure können bestimmte unbehandelte Metalle wie Eisen, Zink, Kupfer und Blei korrodieren