weberprim 807

Product formerly named: EUROLAN FK 28
Saint-Gobain Weber Terranova GmbH

Epoxidharz-Grundierung zur Verwendung unter Epoxidharzabdichtungen und -beschichtungen

Datenblätter und Broschüren

Produktdetails

Farbe:
Transparent

Lagerung:
Bei frostfreier, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützter Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material mind. 24 Monaten lagerfähig.

Für dieses Produkt liegen leider keine Verbrauchsdaten vor.

Produkteigenschaften

Anwendungsgebiet

weberprim 807 ist eine geruchsarme, niedrigviskose Epoxidharzgrundierung für Epoxidharzabdichtungen. Die Grundierung dringt gut in den Untergrund ein und erhöht die Oberflächenzugfestigkeit von zahlreichen Untergründen. Unter Verbundestrichen oder Bodenausgleichsmassen kann weberprim 807 bei 2-maligem Auftrag als Dampfbremse angesehen werden. Mit weberprim 807 können sehr emissionsarme Epoxidharzestriche für Industrieanwendungen oder Estriche für private Nutzflächen hergestellt werden. Das Produkt ist anzuwenden auf Beton, Estrich und Putzen, sowie auf Holz und Spanplatten.

Produkteigenschaften

  • geruchsarm
  • EMICODE EC 1: sehr emissionsarm
  • verbessert die Haftung zum Untergrund
  • innen und außen
  • gutes Eindringvermögen
  • beständig gegen zahlreiche verdünnte Säuren und Laugen
  • beständig gegen tierische und pflanzliche Öle und Fette
  • streich- und rollfähig
     

Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Alle Eigenschaften beziehen sich auf eine Temperatur von + 23 °C ohne Zugluft und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.
  • Höhere Temperaturen beschleunigen, niedrigere Temperaturen verzögern den Reaktionsverlauf.
  • Die aufgebrachte Grundierung ist vor Verschmutzung und Feuchtigkeit zu schützen.
  • Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit webersys 992 reinigen.
     

Besondere Hinweise

  • Reaktionsharzkunststoffe bedingen eine Betondruckfestigkeit von mind. 30 N/mm2 und eine Oberflächenzugfestigkeit von ≥ 1,5 N/mm2. Die Betonfeuchte muss < 5 Gew.-% sein. Die Untergrundtemperatur muss mind. 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.
  • Das Harz neigt zum Vergilben.
  • Bei vorhandener Bauteilfeuchte dürfen frische, noch nicht ausgehärtete Beschichtungen nicht der Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, da es sonst durch Wasserdampfdruck zu Blasenbildungen kommen kann.
  • Wir empfehlen bei Regen oder drohendem Regen und bei Temperaturen unter + 10 °C (Luft- und Objekttemperatur) das Produkt nicht zu verarbeiten.
  • Bei der Aushärtungsreaktion unter kritischen Bedingungen (hohe Luftfeuchtigkeit, niedrige Temperaturen) können weißliche Eintrübungen entstehen. Dies bedeutet jedoch keine Qualitätsminderung der Grundierung.