Weingut Kalmuck

Das Weingut setzt bei dem Bau der Tiefgarage auf webertec 934 und webertec D24

Kalmuck ist etwas sehr Traditionsreiches, ein robuster karierter Janker, der von den Winzern in der Wachau zum Arbeiten im Weingarten verwendet wurde. Der bekannte Wachauer Winzer Franz-Josef Gritsch, der stark mit der Region verbunden ist, benennt sogar sein hochmodernes Weingut nach diesem Stück Wachauer Tradition. Sanft modernisiert dient das Muster des Kalmuck Stoffes sogar als Vorlage für seine Weinetiketten. Aber nur mit Tradition alleine lässt sich noch kein Wein in Topqualität, wie er beim Weingut Kalmuck verstanden wird, produzieren. Daher wird das Weingut sukzessive erweitert – aber auch hier trifft Tradition auf Moderne.

Im Zuge der Erweiterung sollte ein neues Gebäude für Weinverkostung und -verkauf errichtet werden. Die von Architekt Hannes Ritzinger geplante neue, moderne Vinothek sollte auch mit einer Tiefgarage ausgestattet werden. Ritzinger plante das neue Gebäude so, dass es unmittelbar an das Ensemble der alten Liegenschaften anschließt. Mit der Ausführung wurde ein Wachauer Traditionsunternehmen, die Firma Schütz GmbH, beauftragt. Das 1926 gegründete Unternehmen ist mit drei Standorten und 145 Mitarbeitenden in der Wachau vertreten.

Für die neue Tiefgarage, die naturgemäß tiefer als die angrenzenden Gebäude konzipiert ist, mussten Unterfangungen bis zur Unterkante des Unterbaus hergestellt werden. Dies gestaltete sich schwierig, da während der Arbeiten unterhalb des Gebäudes des bestehenden Flaschenlagers eine Quelle zum Vorschein trat. „Um zu verhindern, dass Feuchtigkeit in die neue, direkt angebaute Tiefgarage eindringt, musste schnellstens eine Lösung gefunden werden“, berichtet DI (FH) Bmstr. Alice Schütz, strategische Geschäftsführerin der Franz Schütz GmbH.

Das Bauunternehmen Schütz wandte sich mit dieser Problemstellung an die Experten von WEBER Terranova. Auch die Zusammenarbeit der beiden Firmen hat schon Tradition: Die Firma Schütz setzt schon seit fast 35 Jahren auf die Produkte aus dem Hause Saint-Gobain Austria. Gemeinsam mit Ewald Steininger, Spezialist beim Thema Abdichtung der Marke WEBER, konnte eine optimale Lösung gefunden werden: Zuerst mussten die Unterfangungen bzw. das bestehende Steinfundament gründlich gereinigt werden.  Danach wurde als Dichtungs- und Putzträger gegen die Feuchtigkeit bzw. eindringendes Wasser webertec Sperrputz 934 zwei-lagig aufgetragen. Das Produkt wurde speziell zur Abdichtung bei Bodenfeuchte bzw. bei nicht drückendem Wasser entwickelt. webertec 934 ist zudem sehr vielseitig einsetzbar z.B. als Dichtungsträger für Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen, bei flexiblen und starren Dichtungsschlämmen sowie als Egalisierungsmörtel und Sockelputz. Abschließend wurde mit webertec Superflex D24 die umlaufende vertikale Abdichtung der Tiefgarage hergestellt. Die bitumenfreie Reaktivabdichtung ist hochflexibel, reaktiv- und schnell abbindend.

Die Fertigstellung des neuen Gebäudes für Weinverkostung und -verkauf ist für Februar geplant – mehr als zeitgerecht zum Wachauer Weinfrühling, der Ende April stattfinden wird und Weingenießer wieder zu einem „Glas vom Gritsch“ ins Weingut Kalmuck einlädt.

 

Projekt: Weingut Kalmuck Wachau

Bauherr: Weingut Kalmuck GmbH https://www.gritsch.at/

Verarbeiter: Franz Schütz Ges.m.b.H: https://schuetz-bau.cc/

Architekt- Bauleiter: DI Hannes Ritzinger: https://ritzinger-architektur.at/

Verwendete Produkte: WEBER Terranova webertec 934, webertec D24

 

Fotocredit: Franz Schütz GmbH